Kleisterkonzerte #1

  • Freitag, 22. März 2019
  • 20 Uhr
  • Eintritt 3 Euro

Ein unkonventionelles Konzertformat für improvisierte Musik wird am 22. März 2019 im Oldenburger Kunstverein aus der Taufe gehoben. Vier Musiker*innen übersetzen ihre Eindrücke der Werke von Dominik Halmer unmittelbar in Klänge und schaffen dabei ein akustisches Kunstwerk, das mit der Umgebung korrespondiert und das ästhetische Erleben der Ausstellungsräumlichkeiten erweitert.

Tim Pförtner, Schlagzeuger und Grenzgänger zwischen den Künsten, will dabei nicht nur Visuelles und Akustisches, sondern auch Musiker*innen unterschiedlicher Prägung zusammenbringen. Mit Michael Hagemeister, Kontrabassist am Staatstheater, sowie Thea Reutepöhler (Cello) und Felix Riemenschneider (Akkordeon) aus der freien Musikszene kommt nun für das erste Konzert der Reihe eine spannende Besetzung zustande. Ohne vorherige Proben improvisieren die vier Musiker*innen mit wachen Sinnen, wodurch die Eindrücke der Kunstwerke, die Atmosphäre des Raumes und die Ausstrahlung der Menschen darin zu einem einmaligen und vergänglichen Musikstück verschmelzen. So wird das Konzerterlebnis zu einem Fest der Sinne und der Gegenwart.

Die Kunstwerke von Dominik Halmer eignen sich kongenial für ein solches Experiment. Sie spielen mit wiederkehrenden Motiven, überwinden die Grenze zwischen Bildraum und Realraum und lassen dabei viel Platz für Fragen und Assoziationen. Wie eine wandelbare Kleistermasse, die verschiedene Aggregatszustände vereint, fügen die Klänge des Kleisterkonzerts dem Künsterleben eine weitere Wirklichkeitsebene hinzu. Die Musik wird uns an die Hand nehmen, irritieren, bewegen, uns in andere Welten und zu uns selbst führen.

Sponsoren

Diese Veranstaltung wird gefördert durch:

  • Förderer
  • Stadt Oldenburg