Alexander Wolff

Malen vor Ort – Painting before Time

Eröffnung der Ausstellung am Freitag, den 03. September 2021
von 18 bis 20 Uhr

Begrüßung
Gertrude Wagenfeld-Pleister, Vorsitzende des Kunstvereins

Einführung
Carina Plath, Hannover

*****
Es gelten die allgemein gültigen Hygienevorschriften und Einlassbeschränkungen. Aktualisierte Informationen zu den Besuchsmöglichkeiten entnehmen Sie bitte hier.

*****

Alexander Wolff beschäftigt sich mit der Vielfältigkeit von Beziehungen, die durch Malerei eröffnet und geschaffen werden können. Dabei steht der Kontext der Entstehung und Wahrnehmung eines Bildes zumeist im Zentrum seines Interesses. Über Materialien wie Farbe, Schmutz, Müll verschiedener Arten, sowie durch die Verwendung von Textilfarben, gefärbten Stoffen und Fotografie konkretisiert er in seinen Bildern verschiedene Zugänge zu einer bildnerischen Abstraktion: von Sprache bis hin zu Biografie, globalisierter Gegenwart oder lokaler Geschichte. So bezieht sich ein für die Ausstellung konzipiertes Wandbild auf die von Peter Behrens entworfene Kunsthalle zur Oldenburger Landesausstellung von 1905. Hierbei wird unter Verwendung einer Bühne, auf der auch eine musikalische Performance geplant ist, bewusst die Interaktion des Bildes mit dem Publikum der Ausstellung inszeniert.

Alexander Wolff, Jahrgang 1976, lebt und arbeitet in Berlin. Er studierte u.a. an der Städelschule in Frankfurt und der Akademie der bildenden Künste, Wien. Er ist Mitherausgeber der Kunstzeitschrift, die 2002 in Wien gegründet wurde und seitdem regelmäßig unter wechselndem Namen, der sich nach der in der jeweiligen Ausgabe verwendeten Typografie richtet, erscheint, siehe www.ztscrpt.net.

Zur Ausstellung erscheint eine Edition.

Zur Finissage, am Sonntag, den 07.11.21 findet eine Katalogpräsentation statt sowie ein Konzert mit Alexander Wolff & Christian Egger.

Foto: Alexander Wolff

Editionen

Sponsoren

Diese Ausstellung wird gefördert durch:

  • Förderer
  • Förderer
  • Ernst Schnetkamp Beteiligungs mbH
  • Nieder. Ministerium für Wissenschaft und Kultur sw
  • Stiftung Niedersachsen
  • Stadt Oldenburg

Veranstaltungen