Schulprogramm

 Schulprogramm für die Ausstellung „DAMME“ – Heidi Specker

Klassen 3 – 6

Geschichten erzählen

In diesem Format geht es für die Kleinsten um eine gefühlsmäßige Heranführung an die Ausstellungsstücke. Zusammen wollen wir auf Abenteuerreise gehen: Die Kinder steuern bei der Betrachtung der Arbeiten Impulse sowie Beobachtungen bei und nähern sich der Kunst auf spielerische Weise.

1 Termin im OKV, ca. 60 min.

 

Ab Klasse 5 für alle Altersstufen planbar

Heimat – eine Beziehung zwischen Menschen und Raum

Für die Ausstellung im Oldenburger Kunstverein hat Heidi Specker Fotografien im Umfeld ihrer alten Heimat und Schule, dem Gymnasium in Damme, angefertigt. Ihre Fotografien wirken teils beiläufig, teils wie Schnappschüsse, die weniger ein Ereignis zeigen, sondern in den Gruppierungen und Reihungen vielmehr visuelle Erzählungen anstoßen. Assoziationen, vertraute Details oder Erinnerungsbilder beginnen die Ausschnitte und fragmentarischen Elemente der Bilder wie von selbst zu ergänzen und lenken den Blick über das einzelne Bild und sein Motiv hinaus.

In dem praktischen Projekt greifen die Schüler*innen ihr vertrautes Umfeld der eigenen Schule auf, begeben sich auf Bildersuche durch das Gebäude und fertigen fotografische Bilderreihen an, die auf ihrer Verbindung zu dem Ort basieren.

1. Führungstermin im OKV, 1 Termin in der Schule

 

Ab Klasse 9

Welches „Ding“ bedeutet Heimat?

Oft sind es kleine, unscheinbare Gegenstände des Alltags, die aber große Bindungen bedeuten können. Diese Dinge begleiten uns tagtäglich, werden benutzt und verwendet und bauen damit unterschwellig Assoziationsketten auf. Sie werden damit zu vertrauten Erinnerungsstücken, die das Gefühl von Heimat hervorrufen können. – Auch Heidi Specker nähert sich in ihren Fotografien solch vertrauten Gegenständen und inszeniert sie mittels unterschiedlicher fotografischer Strategien. Dadurch lässt sie persönliche Empfindungen in das Werk einfließen.

In diesem Projekt sind die Schüler*innen aufgefordert, eigene Dinge mitzubringen, die sie mit „Heimat“ in Verbindung bringen. Mittels Handykameras setzen sie diese Gegenstände mit unterschiedlichen Strategien in Szene.

1. Führungstermin im OKV mit Kurz-Projekt 90 min. oder auch in 2 Terminen planbar.

 

Bei Fragen und Interesse melden Sie sich bitte unter T. 0441/27109 oder info@oldenburger-kunstverein.de.

Das Vermittlungsprogramm wird gefördert durch:
Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Oldenburgische Landschaft, Stadt Oldenburg