WAS WIR SCHEINEN

Erzählperformance von Hildegard Keller mit ihrem Roman zu Hannah Arendt


Di. 20. September 2022, 19.30 Uhr

Ort: Oldenburger Kunstverein

Veranstaltung in Kooperation mit der Karl Jaspers-Gesellschaft Oldenburg

7 Euro / 5 Euro erm. (OKV & Karl-Jaspers-Mitglieder)

Hildegard Keller präsentiert ihren Roman WAS WIR SCHEINEN in einer Erzählperformance im Dialog mit dem Publikum.

Hildegard Kellers großer Roman begleitet die Hauptfigur durch ihren letzten Sommer im Tessin, ihr Leben und Werk sowie ihr Jahrhundert. Unterwegs lernt man eine faszinierend neue Hannah Arendt kennen. Im Sommer 1975 reist die fast 69-jährige ins Tessin, um an ihrem letzten Buch schreiben und sich in der Idylle in Tegna zu erholen. Ihre große Lebensreise führte von Königsberg über Berlin, Paris nach New York und auch nach Jerusalem, an den Prozess gegen Adolf Eichmann. Ihr Buch darüber löste eine Kontroverse aus, die Hannah Arendt ins grelle Licht der Öffentlichkeit zerrte. Auch davon erzählt Hildegard Keller und liest aus ihrem Roman vor, untermalt mit Musik und Bildern. In Oldenburg spricht sie auch über die Freundschaft zwischen Hannah Arendt und Karl Jaspers.

WAS WIR SCHEINEN WAS WIR SCHEINEN
Hildegard Keller ©AyseYavas

Hildegard E. Keller ist Schriftstellerin, Literaturwissenschaftlerin und -kritikerin, Professorin und Filmemacherin. Von 2009 bis 2019 Literaturkritikerin im Fernsehen (Jurymitglied an den Tagen der deutschsprachigen Literatur/ Bachmannpreis, ORF/3sat; festes Mitglied im Kritikerteam des Literaturclubs SRF/3sat). Ab 2019 Konzentration auf das eigene literarische Schreiben und die Tätigkeit als Herausgeberin der Edition Maulhelden.

Es wird um Anmeldung gebeten telefonisch 0441 / 27109 oder per Email an: info@oldenburger-kunstverein.de Die Plätze bleiben unnummeriert.